Volles Haus bei „Smoke Sauna Sisterhood“ im KINO EUROPA

Großer Ansturm im ausverkauften Gasteig in München: Europabegeisterte tauchten am 13.11.2023 ein in die Welt des estnischen Dokumentarfilms „Smoke Sauna Sisterhood“, einer der fünf nominierten Filme für den LUX-Publikumspreis 2024.

10 Tage vor dem offiziellen Kinostart in Deutschland präsentierte das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments zusammen mit Europe Direct München am 13.11.2023 den für denLUX-Publikumspreis 2024 nominierten Film „Smoke Sauna Sisterhood“ der Regisseurin Anna HINTS im Original mit deutschen Untertiteln. Vor ausverkauftem Publikum feierte die Filmreihe KINO EUROPA ihre letzte Aufführung in diesem Jahr.

Der estnische Dokumentarfilm nahm die rund 100 Zuschauerinnen und Zuschauer mit in die tiefen Wälder von Südestland. Dort versammelt sich eine Gruppe von Frauen in der sicheren Dunkelheit einer Rauchsauna, um ihre innersten Gedanken und Geheimnisse zu teilen. „Die Rauchsauna ist eine sichere Umgebung, in der alle deine Emotionen ohne Urteil geteilt werden können. Meine Erfahrungen möchte ich für euch alle heute hier in München greifbar machen“, sagte die Regisseurin Anna HINTS und grüßte das Publikum in einer Videobotschaft vor Filmbeginn.

eventfoto-lux-ke-news1.jpg   eventfoto-lux-ke-news2.jpg

© EU 2024 - Europäisches Parlament

Mit „Smoke Sauna Sisterhood“ die europäische Kinovielfalt feiern

„Der LUX ist ein Herzensprojekt des Europäischen Parlaments“, erklärte Moderator Enno HINZ vom Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München, der durch den Kinoabend führte. 

Mit dem LUX-Publikumspreis feiert das Parlament die europäische Kinovielfalt. Ziel ist es, das Bewusstsein für soziale, politische und kulturelle Fragen in Europa zu schärfen. 

Jedes Jahr nominiert die LUX-Auswahljury dafür fünf Finalistenfilme, die Einblick in die verschiedenen Lebensrealitäten der Menschen in Europa geben. Einer davon ist in diesem Jahr „Smoke Saune Sisterhood“ aus Estland.

Fragerunde mit Regisseurin Anna HINTS

Der mitreißende Film hinterließ viele Fragen beim Publikum. Die meisten konnten im Nachgang in einem aufgezeichneten Online-Gespräch mit der Regisseurin beantwortet werden. 

Wegen ihrer derzeitige Filmtournee in den USA konnte Anna HINTS nicht nach München kommen. Doch sie nahm sich aus der Ferne ausreichend Zeit, um die spannenden Hintergründe ihres Filmes im Online-Gespräch zu erklären. 

Insgesamt arbeitete Anna HINTS mit ihrem Team sieben Jahre an ihrem Dokumentarfilm: Ohne Skript, mit viel Schweiß - im wahrsten Sinne des Wortes - und in extremen Temperaturen. Herausgekommen ist ein außergewöhnlicher Film, der das Publikum in München in seinen Bann zog und für einen unvergesslichen Kinoabend sorgte.

Der Dokumentarfilm ist schon jetzt eine estnische Erfolgsstory: Im Januar 2023 feierte er seine Weltpremiere auf dem Sundance Film Festival und gewann den Directing Award in der World Cinema Documentary Competition. Danach folgte der Eintrag bei den kommenden Oscars für das Land Estland. Nun geht der Film ins Rennen um den LUX-Publikumspreis 2024. 

Stimme jetzt ab für Deinen LUX-Favoriten

Ob der Film am Ende den Award gewinnt, entscheidet das Publikum. Noch bis Ende März 2024 können EU-Bürgerinnen und Bürger ihre Bewertungen für die fünf nominierten LUX-Finalisten abgeben. Der Gewinner des LUX-Preises wird voraussichtlich im Mai 2024 verkündet - kurz vor den Europawahlen 2024

Sie haben den Film gesehen? Dann vergeben Sie gleich Ihre Sternebewertung!

KINO EUROPA kehrt 2024 zurück! Freuen Sie sich mit uns auf die nächste Aufführung am 5. Februar 2024!

Was ist KINO EUROPA?

KINO EUROPA zeigt herausragende Spiel- und Dokumentarfilme, in der Regel kurz vor ihrem offiziellen Kinostart. In anschließenden Filmgesprächen wird über die Gegenwart und Zukunft der europäischen Filmkunst gesprochen, warum Europa den europäischen Film braucht und der europäische Film Europa.

Die Filmreihe KINO EUROPA ist eine Veranstaltung des EUROPE DIRECT Informationszentrum München & Oberbayern. Sie wird unterstützt durch das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München, den Creative Europe Desk München und die Petra-Kelly-Stiftung.

Mit KINO EUROPA soll die Vielfalt und Qualität des europäischen Kinos gezeigt werden, die nicht zuletzt auch durch europäische Förderung ermöglicht wird: Die Programme MEDIA und Eurimages unterstützen erfolgreich seit mehr als 25 Jahren die Konkurrenzfähigkeit des europäischen Films, international und innerhalb Europas. Die europäischen Spiel- und Dokumentarfilme gewinnen Preise auf Festivals und locken wieder mehr Publikum in die Kinosäle.