Baden-Württembergs Lehrkräfte auf „Europa-Mission“

Am 13. November 2023 hatten im Hospitalhof in Stuttgart mehr als 120 Lehrkräfte die Möglichkeit sich nicht nur über verschiedene Programme und Zuschüsse für Auslandsreisen zu informieren, sondern auch darüber, wie sie am besten ihre Schülerinnen und Schüler (16+) auf die Europawahl im Juni 2024 vorbereiten.

Gastgeber war das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und sein Staatsekretär, Volker Schebesta. In Form eines „Markts der Möglichkeiten“ gab es im Hospitalhof in Stuttgart Stände verschiedener Austauschprogramme wie ERASMUS+ vom DAAD, der Landeszentrale für politische Bildung, den Europe Direct Einrichtungen, dem Europa-Zentrum oder der deutsch-französischen Zusammenarbeit. Die Lehrinnen und Lehrer bekamen hier nicht nur viele Ideen für grenzenlosen Unterricht, sondern auch wie sie europaweit zusammenarbeiten können - mit Hilfe verschiedenster Angebote und Zuschüssen seitens der Austauschprogramme.

Highlight war (neben den Brezeln, die als E und U Buchstaben geformt waren) eine Talkrunde mit Europa-Fachleuten, darunter Volker Schebesta, Staatssekretär im Kultusministerium, und Dr. Udo Bux (Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in München). Außerdem folgten hier Kurzpräsentationen der Angebote dieser verschiedenen Einrichtungen, um die Lehrkräfte für die Europawahl 2024 zu sensibilisieren, sodass sie daraus einen bestmöglichen Input an ihre Schülerinnen und Schüler weitergeben können. 

Später im Programm gab es eine spannende Podiumsdiskussion zur Europawahl mit Staatssekretär des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Volker Schebesta (MdL) und Staatssekretär a.D. Peter Hofelich, sowie Dr. Udo Bux, Gerald Wolff (Projektleiter Juniorwahl e.V.) und Robby Geyer (Landeszentrale für politische Bildung, zuständig für Redaktion in den Bereichen Politik und Unterricht).

Das Fazit aller war eindeutig: Wählen gehen bei der Europawahl am 09.06.2024!

news-inside-stu2.jpg   news-inside-stu1.jpg

© Fotos: Sina VOSS